Johannes Paul Martin Zimmer
Johannes Paul Martin Zimmer

Der Orden

Zwangsprostitution und  Mädchenhändler.

Verlag Federfrei, Marchtrenk
ISBN 978-3-902784-27-8,
Taschenbuch brochiert, 230 Seiten, 2013

€ 14,90  E.Book: 8,14

Im Büro des Rechtsanwaltes Dobernig explodiert eine Bombe. Der Anwalt überlebt nur durch Zufall. Seine beiden neunjährigen Söhne jedoch kommen ums Leben.

 

Inspektor Frank Remmiz entdeckt am Tatort zwei Memorysticks, die Hinweise auf das Klagenfurter Rotlicht-Milieu "Der Orden" liefern.

 

Steckt die Organisation hinter dem Anschlag, und weshalb sollte der Rechtsanwalt Dobernig sterben?


Dieses Buch widme ich Mareidi, der besten Ehefrau von allen, die stets zu mir steht und dafür gesorgt hat, dass ich Zeit, Kraft und Muße finden konnte, um dieses Buch zu schreiben.

 

Und ich widme dieses Buch den Millionen Opfern des weltweiten Mädchenhandels. Damit sie wissen, dass sie nicht alleine sind. Es gibt Menschen, die sich sorgen.

 

Im Windschatten der weltweiten Globalisierung ist der Menschenhandel in erschreckende Dimensionen gewachsen. 2012 wurden, gemäß einer Studie der UNO, weltweit 2,4 Millionen Menschen wie Waren gehandelt. Der Umsatz dafür wurde auf 32 Milliarden US-Dollar geschätzt.

 

Seit Mitte der neunziger Jahre hat sich der Menschenhandel mehr als vervierfacht und gilt, nach einer Untersuchung von Europol, als das Verbrechen mit der höchsten Zuwachsrate. Das Geschäft mit der Ware Mensch gilt als die drittwichtigste kriminelle Einkommensquelle weltweit, unmittelbar nach Drogen- und Waffenhandel.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Johannes Paul Martin Zimmer, Hiessgasse 7, 9020 Klagenfurt am Wörthersee, Austria, tel. +43 (0)676 7750 158, jpm.zimmer@gmail.com / paul@paul-martin.at